Copyright 2017 - Custom text here

Ein Kind, das ermuntert wird, lernt Selbstvertrauen.
Ein Kind, dem mit Toleranz begegnet wird, lernt Geduld. Ein Kind, das Ehrlichkeit erlebt, lernt Gerechtigkeit. Ein Kind, das Freundlichkeit erfährt, lernt Freundschaft. Ein Kind, das Geborgenheit erleben darf, lernt Vertrauen. Ein Kind, das geliebt und umarmt wird, lernt Liebe in dieser Welt zu empfinden.

 

1. Entstehungsgeschichte

hier in Kürze mehr

2. Der Träger

Der Einrichtungsträger ist die kath. Kirchenstiftung St. Peter & St. Paul, vertreten durch Pfv M. Studzienny-Flir. Dieser wird von der Einrichtungsleitung in folgenden Bereichen informiert und entscheidet zusammen mit dem Kindergartenteam und dem Elternbeirat (beratende Funktion) über: Personal, Finanzierung, Inhalte der päd. Arbeit, Fortbildungsmaßnahmen,
Qualitätssicherung, Öffentlichkeitsarbeit, Kooperationsarbeit mit anderen Einrichtungen, Rahmenbedingungen (z. B. Öffnungszeiten), Inhalte der Konzeption und Kindergartenordnung, Planungen und Veränderungen.
Außerdem unterstützt uns Pfv M. Studzienny-Flir in unserer religiösen Erziehung und Wertevermittlung. Regelmäßig gestalten wir gemeinsam Kindergottesdienste, bereiten uns auf christliche Feste vor und führen Gespräche mit unseren Kindern.

3.Lage

Die Einrichtung liegt am Lehrer-Götz-Weg in einer ruhigen Seitenstraße der Kirchtruderingerstraße. Direkt neben dem Kindergarten liegt unsere Pfarrkirche St. Peter und Paul. Die Grundschule am Lehrer-Götz-Weg sowie der Städtische Hort grenzen direkt an unser Grundstück. Diese zentrale Lage ermöglicht es dem Team und den Kindern die Ortschaft in vielerlei Hinsichten zu nutzen. Aber auch die Nähe zur Kirche, zu öffentlichen

Geschäften und Einrichtungen bieten den Kindern einen idealen Rahmen zur ganzheitlichen Förderung.

 

Jede Gruppe verfügt über einen eigenen Gruppenraum und einer Garderobe.

Gemeinschaftlich genutzt werden die Küche, Intensivraum, Personalraum, 2 Personaltoiletten, Waschraum mit insgesamt 6 Kindertoiletten, Speicherräume für Verbrauchsmaterial, ein Mehrzweckraum (Turnsaal) , der auch als Schlafsaal genutzt wird, ein Putzkammerl, ein Heizraum und ein Materialraum.

Ein riesiger Garten umgibt unser Gebäude; neben einigen Spielgeräten und einem Pflaster zum Fahrzeuge fahren, Gebüsche zum Verstecken, einige Laubbäume, Beerensträucher. Ein Spielkletterhaus, viele bunte Stühle und eine Kinderküche laden die Kinder zu Rollenspielen ein und ein Brunnen regt zum Matschen und Plantschen an.

In einem kleinen Geräteschuppen befinden sich Spielsachen für das freie Spiel im Garten.

 

4. Gesetzliche Vorgaben

Für die Arbeit in unserem Kindergarten gelten das Bayrische Kinder- und Bildungsgesetz (BayKiBiG) mit seiner Verordnung zur Ausführung (AVBayKiBiG), das Sozialgesetz Achtes Buch (SGB VIII), sowie die Kindergartenordnung, als organisatorischer Ausschnitt unserer Konzeption. Der bayrische Bildungs- und Erziehungsplan (BEP) dient uns als Grundlage unserer pädagogischen Arbeit.

Kirchlicher Auftrag

Die katholischen Tagesstätten ergänzen und unterstützen Familien bzw. Erziehungsberechtigte in ihrer Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsaufgabe. Damit erfüllen sie einen von Kirche, Staat und Gesellschaft anerkannten Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag. Sie erhalten ihre Eigenprägung durch das im katholischen Glauben gründende Welt- und Menschenbild

Telefonzeiten

Während unserer pädagogischen Arbeit in den Gruppen liegt unserer Priorität ausschließlich bei den Kindern. Leider können wir während dieser wichtigen Arbeit nicht alle Ihre Anrufe persönlich entgegennehmen. Sie können uns aber gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. 

Zu diesen Zeiten erreichen Sie uns persönlich:

Mo – Fr von 7.30 Uhr bis 8.30 und 13.30 Uhr bis 15.00

Telefon: 089-42 55 78

So erreichen Sie uns

 
Telefon
089-42 55 78
 
Katholischer Kindergarten St. Peter und Paul
Lehrer-Götz-Weg 21a
81829 München